Behandlung

Was wir tun

Wir begleiten Sie vom anfänglichen Wunsch ein Kind zu haben, bis hin zum sicheren Herzschlag Ihres Kindes in der frühen Schwangerschaft und nutzen dazu alle Möglichkeiten die die moderne Medizin heute zur Verfügung stellt. Wir möchten Sie auf Augenhöhe begleiten und sehen Sie als Partner, mit dem wir gemeinsam ein großes Ziel erreichen wollen. Der Schlüssel dazu liegt in einer genauen Diagnostik und individuell abgestimmter moderner Therapie und einer guten und offenen Aufklärung und Beratung, damit Sie als Patient voller Vertrauen und Sicherheit diesen Weg mit uns gehen können. Dazu bedienen wir uns modernster Techniken und profitieren auch von unserer langen Praxiserfahrung.

Erstgespräch und Anamnese

Bei Ihrer Erstvorstellung erfolgt ein ausführliches Erstgespräch. Dabei sollen Sie uns kennenlernen und erfahren, welche Möglichkeiten bestehen, Ihnen bei der Lösung Ihres Problems zu helfen. Am besten kommen Sie zu diesem Erstgespräch als Paar, damit wir beide Partner von Beginn an in die Lösung Ihres Problems einbeziehen können. Es wird immer eine ausführliche Anamnese erhoben. Bereits hier können und sollen Sie alle Fragen stellen, die Sie bewegen und auf besondere persönliche Umstände hinweisen, z.B. arbeitszeitbedingte Probleme bei der Wahrnehmung von Arztterminen. Wir wollen alles versuchen, um Ihnen eine möglichst stressfreie Behandlung zu gewährleisten.

Damit Sie zu Hause sich nochmal in Ruhe mit den Behandlungsmöglichkeiten auseinandersetzten können, geben wir Ihnen auch schriftliche Informationen mit.

Wie gehen wir vor?

Am Anfang jeder individuell abgestimmten Therapie erfolgt die gründliche Labor-Analyse des Hormonsystems, um unter anderem Störungen der Schilddrüse oder der männlichen Hormonsekretion erfassen und behandeln zu können.

Die eigentliche Zyklusüberwachung beginnt im Allgemeinen zwischen dem 3. und dem 5. Tag nach Eintritt der Menstruation mit Hilfe von einer Ultraschalluntersuchung und einer Blutentnahme.

In Abhängigkeit von der hormonellen Ausgangssituation ergibt sich dann das weitere Vorgehen, wobei das Ziel darin besteht, nach Vorliegen herangereifter Follikel den Eisprung medikamentös auszulösen und so den optimalen Zeitpunkt für die Befruchtung benennen zu können. Hierdurch ist es oft bereits schon möglich, das Eintreffen einer Schwangerschaft zu erzielen.

Sollten sich Hinweise für organische Störungen geben, werden hier zeitnah weitere Untersuchungen durchgeführt, zum Beispiel die Überprüfung der Eileiterdurchgängigkeit, oder die Abklärungen von Veränderungen in der Gebärmutter, die die Einnistung einer Schwangerschaft stören könnten.

Auch die Untersuchung des Mannes, insbesondere die Untersuchung des Ejakulates ( der männlichen Samenflüssigkeit) gehört mit zu den wichtigen ersten Befunderhebungen. Sollten sich hier Unregelmäßigkeiten darstellen, erfolgt die weitere Untersuchung durch einen Andrologen.

Manchmal ist es sinnvoll, auch weitere Unteruchungen anzuregen, um zum Beispiel die Abklärung des Gerinnungssystems, oder der Immunreaktion zu erforschen.

Nach Vorliegen der ersten Befunde laden wir Sie zu einer erneuten Beratung ein. Hier wollen wir gemeinsam mit Ihnen einen erweiterten Diagnostik und Therapieplan entwerfen. Hier ist uns wichtig, dass auch Sie Ihre Bedürfnisse und Vorstellungen einbringen um ein gemeinsames Konzept zu erstellen.

Besondere Leistung

Als besondere Leistung bietet das Kinderwunschzentrum an der Gedächtniskirche die transvaginale Endoskopie (TVE) an. Diese besteht aus einer Gebärmutterspiegelung und aus einer transvaginalen Hydrolaparoskopie und ist hervorragend zur ambulanten Durchführung geeignet. Im folgenden, wird diese Untersuchungstechnik mit Videoaufnahmen erläutert.

Was Sie tun können

In der Schwangerschaft besteht ein besonderer Nährstoffbedarf für Mutter und Kind. Dieser Bedarf wird durch die moderne Ernährungsweise häufig nicht gedeckt. Deshalb beraten wir Sie gerne zu Fragen der Ernährung und auch zu Möglichkeiten der Ergänzung mit speziellen Präparaten, die auf die optimale Versorgung mit Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen in der Schwangerschaft abzielen. Häufig ist es auch sinnvoll, die Ernährung schon vor Eintritt einer Schwangerschaft optimal zu ergänzen. Zum Beispiel ist bekannt, dass der Mangel an bestimmten Vitaminen (Folsäure) zu schweren Fehlbildungen beim Kind führen kann (offener Rücken). Eine Ergänzung schon vor der Empfängnis kann diese Fehlbildungen verhindern. Wir beraten Sie gerne individuell dazu.

Unser Organismus ist vielfältigen Umweltbelastungen ausgesetzt. Neben dem eigenen Stoffwechsel, der freie Radikale (das sind sehr reaktionsfreudige chemische Substanzen, die mit anderen Bausteinen unseres Körpers Reaktionen eingehen und sie dadurch in ihrer Funktion zerstören) produziert, muss unser Körper vielfältige Schadstoffe durch chemische Substanzen, z.B. in Nahrungsmitteln, in der Luft und im Wasser, abwehren, um seine normalen Funktionen aufrecht zu erhalten. Jeder Mensch hat Systeme, welche den Abbau und die Abwehr solcher Schadstoffe regulieren. Aber die Kapazität dieser Systeme ist individuell sehr verschieden. Das bedeutet, dass der eine mehr solcher Belastungen ohne Ausbildung von Störungen oder Krankheiten toleriert, der andere weniger.  In bestimmten Grenzen ist die Messung der Belastung des Körpers durch eine Schadstoffdiagnostik möglich. So kann beispielsweise die Belastung mit freien Radikalen durch Untersuchung des sog. Redox-Status bestimmt werden.

Im Falle einer Überlastung des Organismus können durch eine Änderung der Lebensführung und durch eine gezielte Ernährungsergänzung die Abwehrkräfte des Körpers gestärkt und eine Gesundung herbeigeführt werden.

Wenn Sie weitere Fragen haben, sprechen Sie uns bitte an.

Kooperation

Eine wesentliche Basis für hohe diagnostische Treffsicherheit und überdurchschnittlich hohe Therapieerfolge liegt in der interdisziplinären Zusammenarbeit mit anderen Spezialisten.

Psychosomatisch-psychotherapeutische Behandlung

Für viele Frauen und Männer stellt ein unerfüllter Kinderwunsch eine existentielle Lebenskrise dar. Die Kinderwunschbehandlung mit Hoffnungen, Wartezeiten und Enttäuschungen verlangt einerseits Disziplin und wird andererseits oft als Kontrollverlust erlebt. Oft werden während dieser anstrengenden Zeit andere Lebensbereiche vernachlässigt, die Lebensplanung wird in Frage gestellt. Zukunftsängste sind belastend und wirken sich auf Stimmung, Antrieb und Schlaf aus. Hilfreich kann während der Kinderwunschzeit eine einmalige oder mehrmalige ressourcen-orientierte psychosomatisch-psychotherapeutische Begleitung von Einzelpersonen oder Paaren sein, um die Kinderwunschzeit soweit wie möglich selbstbestimmt zu gestalten und beispielsweise die folgenden Fragen zu klären: Was belastet mich im Rahmen der Kinderwunschbehandlung am meisten? Wie kann ich mich trotz allem erholen und wieder Freude am Leben haben? Wie können wir mit unseren unterschiedlichen Gefühlen so umgehen, dass unsere Beziehung nicht auch noch leidet? Wie kann ich mit den Fragen von Freunden und Familie umgehen? Welche Gefühle kann ich gegenüber Schwangeren und Familien mit kleinen Kindern zulassen? Wie können wir uns auch anderen Themen als nur dem Kinderwunsch zuwenden? Wie kann ich meinen Umgang mit Schwierigkeiten und Lebenskrisen verändern? Wie kann ich eine wertschätzende Haltung gegenüber meinem Lebensentwurf und meinem Körper erlangen? Wie kann ich Behandlungsentscheidungen treffen? Welche anderen Optionen können wir uns vorstellen an weiteren Behandlungsschritten oder anderen Möglichkeiten, unser Leben mit und ohne Kind zu gestalten?

Für eine Beratung bzw. Behandlung sind 50 Minuten vorgesehen. Die Kosten für Einzelpersonen oder Paare betragen 92,50 € und können bei privaten Krankenkassen und Beihilfestellen zur Erstattung eingereicht werden.

Dr. med. Friederike Taraz und Dr. med. Corinna Pirsig

Fachärztinnen für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie / Verhaltenstherapie im Kinderwunschzentrum an der Gedächtniskirche

Rankestr. 34
10789 Berlin
Tel.: 030-219 092 0

  • Spermiogrammerstellung und Auswertung
  • Spermagewinnung aus Nebenhoden (MESA) und Hodengewebe (TESE)
  • Bestimmung der Marker der akzessorischen Drüsen von Spurenelementen im Sperma